Abonnieren


Januarpublikationen

Legenden aus Dunklen Zeiten:
Gestern ist mein Belegexemplar angekommen! Es ist großartig durch die neuen Seiten zu blättern, die noch druckfrisch riechen und das Gesamtwerk bewundern zu können, zu dem auch die eigenen grafischen Beiträge gehören. Und diesmal stehe ich sogar im Impressum. Also doch keine damnatio memoriae. Glück gehabt! 😀
Zu dieser Abenteueranthologie, die sich inhaltlich zusammensetzt aus den besten Einsendungen des Autorenwettbewerbes ‚Die Dunklen Zeilen 2011‘ habe ich vier Karten angefertigt.

 

    • Porta Nasulea
    • Kophta-Grab
    • Inpectore
    • Aslabans Palast

Alle vier sind als Begleitmaterial des Sammelbandes hochgeladen worden: Download Handouts Legenden aus Dunklen Zeiten

Leider ist die Karte von Porta Nasulea stellenweise verkehrt neu nummeriert worden.
Der ursprüngliche Horas-Hain zB. wird in der Publikation als ‚Aveos-Tempel‚ benannt. Der ‚echte‘ Aveos-Tempel (das große Gebäude östlich des Marktplatzes) ist hingegen gar nicht nummeriert.
Die Herberge ‚Lachende Sonne‘ hat hingegen die Bezeichnung ‚Horas-Hain‚ abbekommen. Ist an sich nicht sonderlich dramatisch, allerdings erklärt dieser Fehler vielleicht eine mögliche Verwunderung, dass der angebliche Aveos-Tempel äußerlich einem säulenumrandeten Hain gar nicht so unähnlich sieht.
Falls sich wer noch fragt, warum der Plan bis auf einige Häuser so schematisch geblieben ist: Das war ein Leitgedanke des Auftraggebers – alles schematisch darstellen, nur die wichtigsten, im Text erwähnten Gebäude grafisch ausführen.

 

Aventurischer Bote #151:


Gerade erst erschienen ist der Aventurische Bote Nr. 151 – Vorgestern durch den Briefschlitz geflattert.
Einmal habe ich hierzu eines meiner präferierten Holzschnittbilder beisteuern dürfen: Einen Mawdli für den IG-Teil, der jetzt auch in meinem Portfolio auftaucht.


Zum anderen war – etwas exotischer – ein weiblicher Gargoyle gewünscht, der vor einer ‚gotischen‘ Fassade fliegt. Diesmal gibt es hier noch einen kleinen Ausschnitt – Stichwort: Details.
Auch der Gargoyle ist ab heute im Portfolio.

Zu beiden Bildern muss ich sagen, dass sie in das heillose Getümmel eines übervollen Dezemberterminplanes eingeschoben werden mussten und sich deshalb zu zweit nur 2,5 Tage teilen durften (normalerweise plane ich pro Bild mindestens 2-3 Tage ein). Sprich: Besonders wenn ich die Gargoyleillu sehe, zuckt meine rechte Hand und möchte hier und da noch einige Striche hinzufügen..

 

Wer sich für Prozesse interessiert, dem seien hier noch einige Arbeitsschritte beider Bilder präsentiert:

2 Antworten auf “Januarpublikationen”

  1. Moosäffchen sagt:

    Klasse!
    Hast es dir 100%ig verdient.
    Ein Hoch auf die neue DSA-Zeichner-Riege! 🙂

Antworten

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen, um deinen Kommentar etwas aufzupeppen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>